Home Office Definition

11 Tipps für Konzentriertes Arbeiten im Homeoffice

Home Office Definition – Was bedeutet eigentlich Homeoffice?

Das „Homeoffice“ ist der Raum, in der Wohnung, der für offizielle Arbeits- und Geschäftszwecke bestimmt ist.

Home Office Definition

Heim Büros werden eingerichtet von Personen, die von zu Hause aus arbeiten, egal ob selbstständig oder angestellt tätig. Mit dem Internet als verfügbare Ressource ist die Arbeit von zu Hause aus eine erschwingliche und praktikable Option.

Welche Vor und Nachteile hat das Home Office?

Arbeiten im Homeoffice ist eine verlockende Vorstellung, denn es gibt keinen morgendlicher Stau auf der Fahrt, im Büro weniger Stress und ein angenehmes Arbeitsumfeld. Somit für viele Arbeitnehmer mehr Lebensqualität, Selbstbestimmung und Entspannung.

Auch das Privatleben kann besser angepasst und organisiert werden, weil der Arbeitsalltag flexibler gestaltet werden kann.

Diese besseren Arbeitsbedingungen sind jedoch zugleich eine große Herausforderung, die Disziplin, Fokussierung und klare Grenzen erfordert.

Hilfreiche Tipps, für mehr Produktivität, Struktur und Privatleben im Homeoffice

Das Arbeiten aus dem Homeoffice ist für viele eine tolle Vorstellung. Wobei die Home Office Definition eigentlich lediglich die Verlagerung des Arbeitsplatzes in die eigenen vier Wände bedeutet.

Mit welchen Tipps und Tricks die Arbeit aus dem eigenen Büro noch leichter von der Hand geht, erfährst Du unten.

Sitzen am Schreibtsch aud Bürostuhl

11 Tipps für das Arbeiten im Homeoffice

Die Eingrenzung von Privat und Beruf ist Wichtig

Richte Dir einen festen Arbeitsplatz ein und verwende und arbeitete an einem aufgeräumten Schreibtisch und nicht auf einem Küchen- oder Wohnzimmertisch. Das hilft bei der räumlichen Trennung von Arbeit und Privatem und nach dem Feierabend beim Loslassen.

Schaffe für Dein „Homeoffice“ feste Regeln und eine geordnete Atmosphäre. Auf der Couch, im Bett, oder vor dem Fernseher zu arbeiten ist nicht gut, denn diese Orte sind der Freizeit vorbehalten.

Für gelegentliche Arbeiten zu Hause musst Du nicht unbedingt einen eigenen Raum haben, aber einen Schreibtisch als Arbeitsbereich einzurichten, macht Sinn.

Ablenkung im Home Office vermeiden

Die Arbeit von zu Hause aus hat viele Vorteile, kann aber auch Schwierigkeiten mit sich bringen.
Ablenkungen durch die Familie, Unterhaltung und andere Versuchungen könnten Dich von der Arbeit abhalten.

Wenn Du einen Teil Deines Arbeitszimmers für geschäftliche Zwecke nutzt, kannst Du die mit dieser Arbeit und Geschäft verbundenen Mehrausgaben durch die Steuererklärung abrechnen.

Schaffe zuerst die technischen Voraussetzungen, um die Arbeit erfolgreich zu erledigen. Du brauchst eine reibungslos funktionierende Technik sowie innovative webbasierte Tools.

Das ist die beste Basis, um das Arbeiten von zu Hause aus zum Erfolg zu führen. Unerlässlich dabei ist eine moderne Computerausstattung mit gutem Videokonferenz-System, das den Team-Chat, Groupware-Software sowie eine gute VPN-Anbindung an die Bürosysteme.

Außerdem hilfreich ist ein Firmen-Handy, das Du auch privat nutzen kannst. Alle Telefone im Büro sollten auf die Handys umgestellt werden, sodass alle wie gewohnt telefonieren können und für andere erreichbar sind.

Anrufe, E-Mails oder Video-Chats sind Möglichkeiten, um zu kommunizieren. Du musst für dich herausfinden, welcher Kanal sich am besten eignet und wie Du diese kombinierst. Es kann effizienter sein, eine E-Mail zu verschicken, als anzurufen.

Kleide Dich so, als ob Du ins Büro gehen wolltest. Aufzustehen und im Pyjama direkt mit dem Job zu beginnen ist verlockend, besser aber Du kleidest Dich angemessen. Das hilft Dir, den Arbeitsmodus einzulegen und Dich voll zu konzentrieren.

Jeder kann Zuhause tragen, was er gerne möchte, doch die richtige Kleidung vermittelt ein gutes Gefühl, vor allem bei Meetings per Video. Wenn Du Dich Zuhause genauso zurechtmachst wie im normalen Arbeitsalltag, übernimmst Du die übliche Routine und schaltest schneller in den Businessmodus.

Feste Arbeitszeiten im Büro zu Hause

Sehr wichtig sind auch feste Arbeitszeiten.

Beginne diszipliniert jeden Tag um dieselbe Uhrzeit als würdest Du in die Firma gehen. Und nicht irgendwann am Vormittag. So gerät die Arbeit zu Hause nicht in Konflikt mit Deinem privaten Leben.

Deshalb solltest Du den Arbeitstag auch immer zur gleichen Uhrzeit beenden. Erstelle eine Liste für jeden Tag, an dem Du zu Hause arbeitest, mit den Punkten, die zu erledigen sind. Das hilft Dich auf die wesentlichen Dinge zu fokussieren und gibt Dir die Möglichkeit zu messen, wie viel schon erledigt wurde. Erledige komplizierte und unangenehme Aufgaben zuerst und dann erst alle Routineaufgaben.

Wenn Du Dich schon kleidest, als wärst Du in einem Büro, solltest Du auch andere Gewohnheiten auf Ihre Heimarbeit übertragen und mache Pausen. Eine einstündige Mittagspause ist ein perfekter Energielieferant, um den Kopf wieder auf Touren zu bekommen.

Auch wenn es schwerfällt, versuche während der Arbeit den Kontakt zu Ihren Familienmitgliedern oder Freunden zu vermeiden. Signalisieren Sie klar, dass Sie nicht ansprechbar sind. Hier heißt es, Linie zu bewahren, sonst wird es mit Ihrer Heimarbeit auf Dauer nicht gut gehen.

Ablenkung passieren durch die Kinder, die durch den Raum flitzen und spielen wollen, eine Information wird schnell an die Kinder weitergegeben.

Der Nachbar nebenan bohrt Löcher in die Wand und der Teppich muss auch noch jetzt gesaugt werden. Die Ablenkung lauert und ist überall, dagegen hilft nur viel Disziplin. Es ist nicht möglich, alle Störungen zu eliminieren, doch einige lassen sich gut in den Griff bekommen.

Negative Auswirkungen von Homeoffice auf den Mitarbeiter

Soziale Bindungen sind nicht zu unterschätzen, die Kontakte sind enorm wichtig, gerade in der Corona Pandemie und ähnlichen Fällen, ist der soziale Austausch alles andere als gleichgültig.

Nicht nur im Homeoffice arbeiten wir mit sozialem Austausch. Zu der sozialen Förderung und des Miteinanders im Homeoffice dient ein digitaler Smalltalk. Im Video-Chatraum treffen wir uns zu einer virtuellen Kaffeepause, bei dem wir uns auch über die private Themen austauschen.

Negative Auswirkungen im Homeoffice auf den Mitarbeiter

Halte den Informationstausch aufrecht!

Am Firmen Arbeitsplatz besprechen wir die Arbeit hauptsächlich auf unsere Aufgaben hin und die des nahen eigenen Teams. Der informelle das Team beziehende Austausch verliert sich jedoch schnell als ein Teil des Arbeitsalltages.

Die Home Office Definition erklärt lediglich, dass Du deine geschuldete Arbeitsleistung von zu Hause aus erbringen kannst. Trotzdem hast Du ein Recht darauf ständig mit den für Deine Arbeit nötigen Informationen versorgt zu werden. Vordere diese zu Not von deinen Vorgesetzten ein.

Je nach der Aufstellung des Unternehmens, verlagert sich der Austausch komplett auf die Führung. Die Kommunikation in den engen Teams und der formale Informationstausch über die Teamleitungen funktionieren gut, aber häufig bleibt das kurze Gespräch mit den Kollegen aus den Nachbarteams aus.

Eine derartige Entwicklung kann rasch zur Isolation einzelner Teams führen. Der soziale Austausch ist wichtig für das Gefühl der Gemeinschaft in einer Firma und fördert den gegenseitigen Unterstützungswillen.

Zur Unterstützung bieten sich Formate an, die dazu beitragen, dass jeder Einzelne das Gefühl hat, dazuzugehören. Der CEO kann in einem monatlichen Video-Meeting über die aktuellen Geschehnisse in der Firma und in den Teams. Damit sind alle Kolleginnen und Kollegen stets auf dem gleichen Informationsstand.