Das führt bei der Arbeit am Bildschirm zu Kopf oder Nackenschmerzen

Wer oft und viel am Bildschirmarbeitsplatz arbeitet, kennt die Verspannungen im Nacken, die zu Kopfschmerzen führen können. Aber woran liegt das und was kann bei der Arbeit am Bildschirm zu Kopf oder Nackenschmerzen führen? Wir geben einige Tipps, um ergonomisch richtig am Bildschirm zu sitzen und den Schmerzen vorzubeugen.

Woher kommen Verspannungen am Bildschirmarbeitsplatz

Oft setzen wir uns an unseren Schreibtisch, ohne darüber nachzudenken, ob der Arbeitsplatz ergonomisch auf unsere Bedürfnisse angepasst wurde. Man fängt an zu Tippen und zu lesen, und nach einiger Zeit merkt man, wie der Nacken langsam steif wird.

Das liegt oft an der falschen Einstellung von Bürostuhl, Tisch und Monitor. Durch falsches sitzen am Arbeitsplatz verspannt sich der Nacken, was wiederum zu Kopfschmerzen führen kann.

Ein Bildschirm, der nicht optimal ausgerichtet ist, kann zu Verspannungen und später zu Kopfschmerzen führen. Der Monitor sollte mittig, genau vor uns stehen. Der Abstand kann ungefähr eine Armlänge betragen. Die Oberkante des Bildschirms sollte auf der Höhe unserer Augen liegen.

Ergonomischer Arbeitsplatz im Homeoffice
Optimale Position bei der Arbeit am Bildschirm. Ob im Sitzen oder im Stehen, der Monitor sollte immer auf den Benutzer ausgerichtet sein.

Verspannungen dauerhaft vermeiden

Damit wir die Verspannungen und Kopfschmerzen vermeiden können, sollte der Bildschirmarbeitsplatz optimal an unsere Position am Schreibtisch eingestellt werden. Die richtige ergonomische Einstellung fängt beim Bürostuhl an.

Bürostuhl ergonomisch einstellen

Der Schreibtischstuhl sollte eine bequeme Sitzfläche haben und nicht zu hart sein. Er sollte auch nicht ganz nach unten gefahren werden, damit die Luftdruckfeder noch etwas Spiel hat und etwas abfedern kann.
Die optimale Höhe beim Schreibtischstuhl ist erreicht, wenn die Füße ganz auf dem Boden aufliegen und die Oberschenkel einen 90 Grad-Winkel haben. Die Arme sollten ebenso einen 90 Grad-Winkel einnehmen, wenn man eine natürliche Position beim Schreiben mit der Tastatur erreicht hat.

Spar Tipp: Sollten die Füße nicht den Boden erreichen, kann ein Stapel Kopierpapier oder ein paar Bücher helfen, dass die Füße trotzdem aufliegen und einen festen Stand haben.

Schreibtisch ergonomisch einstellen

Auch der Schreibtisch muss ergonomisch zu uns passen. Die Höhe eines Schreibtisches ist standardmäßig ca. 72–76 cm hoch. Das kann für die einen zu hoch, für andere wiederum zu niedrig sein.

Sehr große Menschen sollten ihren Chef nach einem passenden, einstellbaren Schreibtisch oder Schreibtischaufsatz fragen. Kleiner Personen können die Höhe über den Bürostuhl ausgleichen, wobei die Füße, wie oben beschrieben, auf dem Boden aufliegen sollten.

Wichtig ist, dass die Arme grade auf der Schreibtischplatte aufliegen. Auch beim Tippen auf der Tastatur sollte diese Position eingehalten werden. Tastatur und Maus sollten so am Schreibtisch angeordnet sein, dass sie so zu erreichen sind, dass wir nicht die Schultern dazu bewegen müssen. Selbes gilt für andere Dinge wie Telefon und Schreibutensilien wie Stift oder Papier.

Den Bildschirm ergonomisch einstellen

Bildschirm am Schreibtisch im Homeoffice.
Eine optimale ergonomische Einstellung des Bildschirms, ob im Homeoffice oder im Büro, ist wichtig, um Verspannungen und Kopfschmerzen zu vermeiden.

Der Bildschirm sollte so auf dem Schreibtisch platziert werden, dass wir beim Arbeiten, mittig davor sitzen und einen Abstand von ungefähr einer Armlänge einhalten können. Bei sehr großen Bildschirmen, sollte der Abstand erweitert werden.

Die richtige Einstellung der Höhe ist erreicht, wenn unsere Augen mit der Oberkante des Monitors auf einer Höhe liegen. Idealerweise lässt sich der Monitor stufenlos in der Höhe verstellen. Andernfalls kann ein Monitorständer helfen.

Spar Tipp: Auch bei der Monitorhöhe kann der Stapel Kopierpapier oder ein paar Bücher helfen, die richtige Höhe mit einfachen Mitteln einzustellen.

Arbeiten mit einem Laptop

Besonders zu Hause im Homeoffice arbeiten viele mit dem Firmen-Laptop. Aus ergonomischer Sicht sind Laptops nicht geeignet, um mehrere Stunden damit zu arbeiten. Der Bildschirm ist meist zu klein und beim Tippen nimmt man oft eine verkrampfte Haltung ein.

Wer dennoch mit dem Notebook arbeitet, muss aber nicht auf eine gute Ergonomie verzichten. Der Laptop kann mit einem Laptopständer auf die passende Höhe eingestellt werden. Eine externe Tastatur sollte an angeschlossen werden, um die Sitzposition zu lockern.

Nützliches Wissen für den ergonomischen Arbeitsplatz

Speziell für Menschen im Homeoffice ist es wichtig, auch im Büro zu Hause auf hochwertige Büromöbel zu setzen. Ergonomie im Homeoffice ist genauso wichtig wie es im Büro auf der Arbeit ist. Mit einem Arbeitsplatz zum Sitzen und stehen, kann man auch wunderbar die Vorteile der beiden Varianten für sich nutzen.

Unser Beitrag Arbeitsplatz ergonomisch einrichten – 5 einfache Schritte erklärt, wie man mit einfachen Mitteln auch im Homeoffice ergonomisch arbeiten kann.