Wie oft wechseln zwischen Stehen und Sitzen am Schreibtisch

Eine abwechslungsreiche Tätigkeit, die unseren Bewegungsapparat nicht zu einseitig belastet, ist beim Arbeiten am Schreibtisch oft schwer einzuhalten. Wie das an einem Schreibtischarbeitsplatz geht und wie oft man die Position am Arbeitsplatz wechseln sollte, erklären wir in diesem Artikel.

Einseitige Belastung verhindern

Wer viel am Schreibtisch arbeitet, kennt das, schnell schmerzt der Rücken, Nacken und die Handgelenke. Damit wir eine Muskelermüdung verhindern und zudem für eine gesunde Körperhaltung beim Arbeiten sorgen, ist Abwechslung nötig.

Der beste Weg, um diesen Problemen vorzubeugen, besteht darin, zwischen Stehen und Sitzen am Schreibtisch abzuwechseln. Stehen Sie zum Beispiel 10–20 Minuten lang, sitzen Sie dann 10–20 Minuten lang oder stehen Sie 30 Minuten lang und sitzen Sie dann 30 Minuten lang.

Arbeiten im Stehen an einem Sitz Steh Arbeitsplatz. Wechseln zwischen Stehen und Sitzen am Schreibtisch.
Ideale Körperhaltung an einem Steh-Arbeitsplatz

Den besten Rhythmus im Wechseln finden

Man hört oft, dass ein Wechsel zwischen Stehen und Sitzen gesund sei. Aber wie finden wir den perfekten Zeitpunkt für uns, um die Position am Schreibtisch zu wechseln? Wer an einem verstellbaren Arbeitsplatz zum sitzen und Stehen arbeitet, hat sich wahrscheinlich auch schon die Frage gestellt, wie oft wechseln zwischen stehen und sitzen am Schreibtisch?

Man sagt, ein Wechsel alle 10 bis 20 Minuten in eine neue Position sei am gesündesten. In der Praxis fällt dieser Rhythmus allerdings schwer, wenn man vertieft in seine Arbeit ist und die Zeit an einem vorbeifliegt.

Ein zu häufiges Wechseln der Haltung kann zu Ermüdung und Rückenschmerzen führen.

Wie lange sollte man in derselben Position am Schreibtisch arbeiten

Damit der Körper nicht zu lange, einseitig belastet wird, sollte man nach ungefähr 1,5 Stunden sitzen, die stehende Position wechseln. Am besten ist allerdings nach so einer langen Phase in der sitzenden Haltung, einen kleinen Spaziergang oder einige Streckübungen zu machen, bevor man sich wieder an die Arbeit macht.
Gleiches gilt auch für das Arbeiten im Stehen. Nach einer längeren Phase in derselben Haltung, sollte man eine kurze Pause einlegen, um den Körper Zeit für eine Erholung zu ermöglichen.

Der eigene Körper gibt den Wechsel vor

Wer viele Stunden auf einem Bürostuhl sitzt, der hat bestimmt schon mal bemerkt, wie der Körper Signale sendet. Wenn die Augen jucken, der Nacken steif wird, ist es an der Zeit, dem Körper eine Pause zu gönnen. Danach kann man dann in der neuen Position weiter arbeiten.